Zum Hauptinhalt springen

Dynamics 365-Widget „Vertrieb kontaktieren“

Was ist eine Datenverwaltungsplattform (DMP)?

Einfach ausgedrückt, eine Datenverwaltungsplattform ist eine Plattform, die es Ihnen ermöglicht, Daten aus verschiedenen Quellen zu sammeln, zu organisieren und in eine verwendbare Form zu bringen. Obwohl Datenverwaltungsplattformen verschiedene Arten von Daten erfassen und verwalten können, werden sie typischerweise für nicht persönlich identifizierbare Informationen verwendet.

Mit dem wachsenden Volumen an Kundendaten wird es immer wichtiger, intelligente Lösungen für die Verwaltung und Speicherung dieser Daten zu finden. Eine geeignete Lösung zur Datenpflege geht jedoch über die reine Verwaltungs- und Speicheraufgabe hinaus. Datenverwaltungsplattformen ermöglichen es Ihnen, die Herausforderungen der Erfassung und Verwaltung komplexer Datensätze aus all Ihren Quellen zu meistern. Darüber hinaus analysieren sie Ihre Daten, um verwertbare Informationen abzuleiten, erleichtern den Zukauf und den Transfer externer Daten und verbinden sich mit Werbenetzwerken und Börsen von Drittanbietern für gezielte Werbeeinkäufe.

Datenverwaltungsplattformen haben jedoch ihre Grenzen. Deshalb ist es wichtig zu prüfen, ob eine bestimmte Datenverwaltungslösung für die Speicherung und Analyse in Ihrem Unternehmen geeignet ist. Abhängig von der Art der von Ihnen verwendeten Daten kann eine andere Art von Datenspeichersystem für Sie besser geeignet sein.

Was kann ich mit einer Datenverwaltungsplattform erreichen?

Eine Datenverwaltungsplattform bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Ihre Daten zu nutzen:

  • Werbezielplanung

    Identifizieren Sie Ihre Zielgruppenprofile, und positionieren Sie zielgerichtete Anzeigen direkt bei den Kunden, die am meisten von der Kampagne angesprochen werden.

  • Personalisierte Erfahrungen

    Entwickeln Sie Inhalte und Erfahrungen, die speziell auf Ihr Zielgruppensegment zugeschnitten sind.

  • Kommunikation mit anderen Plattformen

    Vernetzen Sie sich direkt mit Werbebörsen, um gezielte Werbeplatzierungen zu erwerben.

  • Datenmonetarisierung

    Kaufen, sammeln und analysieren Sie Sekundär- und Fremddaten, und verkaufen Sie Ihre eigenen Daten als Sekundärdaten.

Welche Arten von Daten kann ich mit einer Datenverwaltungsplattform verwalten?

Mit einer Datenverwaltungsplattform können Sie drei verschiedene Arten von Daten sammeln und analysieren:

Proprietäre Daten

Unter proprietäre Daten fallen alle Informationen, die Sie im Rahmen einer direkten Kundenbeziehung erfasst haben. Zu diesen Daten gehören unter anderem E-Mail-Adressen, Verhalten, Demografie und Kaufhistorie. Proprietäre Daten können direkt von Kunden über Formulare, Registrierungen und direkte Interaktionen erfasst werden, aber sie werden auch oft durch Pixel-Tracking, Cookies und Geräte-IDs erfasst.

Obwohl Datenverwaltungsplattformen sehr wohl in der Lage sind, Ihre proprietären Daten zu sammeln und zu analysieren, tun sie dies aber nur zum Zwecke der Erstellung von anonymen Benutzerprofilen und Zielgruppenanalysen. Im Allgemeinen werden proprietäre Daten im Wesentlichen über eine Kundendatenplattform (Customer Data Platform, CDP) verwaltet, die alle Ihre proprietären Daten sammelt und organisiert und diese dann an Ihre Datenmanagementplattform überträgt, damit sie in Ihre Zielgruppenprofile integriert werden können.

Sekundärdaten

Ähnlich wie proprietäre Daten beinhalten Sekundärdaten im Allgemeinen Informationen über Kunden und deren Verhalten. Sie werden durch direkte Interaktionen, Pixel-Tracking oder Cookies erfasst. Der Hauptunterschied besteht darin, dass die Daten von einem anderen Unternehmen als Ihrem erhoben wurden.

Sekundärdaten ermöglichen es Ihnen, außerhalb Ihrer aktuellen Kundengruppe zu suchen und Informationen über ein breiteres Publikum zu erhalten, das für Sie aus Marketingsicht von Interesse sein könnte. Sekundärdaten können zwischen verschiedenen Unternehmen im Rahmen von Vereinbarungen zum gegenseitigen Nutzen erworben oder ausgetauscht werden. Der eigentliche Austausch von Sekundärdaten wird durch Datenverwaltungsplattformen erleichtert.

Da eine Datenverwaltungsplattform nicht nur mit proprietären Daten arbeiten kann, können Sekundärdaten zur Ergänzung und Weiterentwicklung Ihrer proprietären Daten verwendet werden. Auf diese Weise können Sie mit der Erstellung von Zielgruppenprofilen und der Generierung verwertbarer Informationen beginnen, auch wenn Ihr aktueller Kundenstamm für eine umfassende Analyse zu klein ist.

Daten von Drittanbietern

Daten von Drittanbietern werden aus verschiedenen Quellen erhoben, gesammelt und zum Kauf angeboten. Im Wesentlichen kaufen große Datenbündelunternehmen proprietäre Daten von Anbietern und anderen Datenbankspezialisten und gruppieren sie in große Datensätze, die sie dann über Datenverwaltungsplattformen zum Kauf anbieten. Verwenden Sie Daten von Drittanbietern, um Ihre proprietären bzw. sekundären Daten zu ergänzen und den Detaillierungsgrad sowie die Genauigkeit Ihrer Kundenzielprofile zu verbessern.

Wie analysiere ich meine Daten mit einer Datenverwaltungsplattform?

Analysieren und bearbeiten Sie Ihre Daten in vier Schritten mit einer Datenverwaltungsplattform:

  • Erfassung und Organisation

    Verwenden Sie Ihre Datenverwaltungsplattform, um alle Ihre proprietären Daten und die Daten von Zweit- und Drittanbietern zu erfassen. Ihre Plattform organisiert dann alle Ihre Daten in Kategorien und Klassifizierungen, basierend auf den von Ihnen festgelegten Geschäftszielen und Marketingmodellen.

  • Kennung von Publikumssegmenten

    Ihre Datenverwaltungsplattform analysiert Ihre Daten und generiert Zielgruppensegmente, die Ihre Kundenbasis über eine Vielzahl von Kanälen präzise repräsentieren, basierend auf einer Reihe von gemeinsamen Merkmalen.

  • Detaillierte Datenanalyse

    Verwenden Sie Ihre Datenverwaltungsplattform, um sich mit anderen Analysetools zu vernetzen und tiefergehende Publikumsanalysen durchzuführen und noch detailliertere Einblicke zu erhalten. Ermitteln Sie neue potenzielle Zielgruppen, und treffen Sie bessere Entscheidungen über zukünftige Inhalte und Entwicklungen.

  • Weitergabe von Daten

    Reagieren Sie auf die Erkenntnisse und Zielgruppen, die aus Ihren Daten generiert werden. Nutzen Sie Ihre Datenverwaltungsplattform, um sich mit Anzeigenbörsen, Supply-Side (SSP)- oder Demand-Side (DSP)-Plattformen zu verbinden und gezielte Werbeplatzierungen zu erwerben. Konsolidieren und verkaufen Sie Ihre proprietären Daten als Sekundärdaten mit Ihrer Datenverwaltungsplattform.

Wo liegen die Grenzen der Datenverwaltungsplattform?

Die Verwendung einer Datenverwaltungsplattform bringt viele Vorteile. Unter bestimmten Umständen ist ihre Funktionalität jedoch im Vergleich zu anderen Datenanalysemöglichkeiten unzureichend.

  • Lange Bearbeitungszeiten

    Datenverwaltungsplattformen benötigen aufgrund des Analysegrades in der Regel längere Verarbeitungszeiten für die Aufnahme und Analyse neuer Daten. Im Gegensatz zu einer Kundendatenplattform können Daten aus einer Datenverwaltungsplattform nicht in Echtzeit abgerufen werden.

  • Begrenzte Datenspeicherzeit

    Da die Daten in der Datenverwaltungsplattform von Cookies abhängig sind, ist die Speicherung dieser Daten in der Regel auf 90 Tage begrenzt.

  • Notwendigkeit externer Daten

    Die Datenverwaltungsplattform kann nicht nur mit Ihren proprietären Daten arbeiten. Daher müssen Sie in der Regel zusätzliche Daten erwerben, um sie zu nutzen.

  • Black-Box-Computing

    Sie können die Informationen einsehen, die von Ihrer Datenverwaltungsplattform generiert werden. Sie können jedoch nicht immer direkt die Daten anzeigen, aus denen diese Informationen generiert wurden.

  • Fehlende individualisierte Marketingmöglichkeiten

    Die Kundenprofile basieren nur auf Attributen und nicht auf individuellen Identitäten. Die Datenverwaltungsplattform ermöglicht es Ihnen daher, Anzeigen für Zielgruppen auf der Grundlage Ihrer Kundenprofile zu veröffentlichen, nicht aber, gezielte Anzeigen für einzelne Benutzer zu verfolgen oder bereitzustellen.

Wenn Sie eine Lösung benötigen, die große Datenbestände von Zweit- und Drittanbietern speichern und analysieren kann, aber auch die Erfassung und Übermittlung von externen Daten erleichtert, bietet Ihnen die Datenverwaltungsplattform die erforderlichen Funktionen. Wenn Sie jedoch in erster Linie nur Ihre Kundendaten speichern und analysieren möchten, bietet Ihnen eine Datenverwaltungsplattform den von Ihnen benötigten Datenspeicher und einige zusätzliche Vorteile.

Der Hauptzweck der Datenverwaltungsplattform ist die anonyme Segmentierung und Klassifizierung Ihrer Kunden für Werbezwecke. Die Kundendatenplattform ermöglicht es Ihnen, dauerhafte Kundenprofile zu erstellen. Das bedeutet, dass Sie für jeden Ihrer Kunden einen einzigen, individuellen Datensatz auf der Grundlage einer eindeutigen Kennung wie Name, IP-Adresse oder E-Mail-Adresse erstellen und auf alle verfügbaren Daten dieses Kunden unter seinem individuellen Datensatz zugreifen können.

Die Möglichkeit einer Kundendatenplattform, diese dauerhaften Kundenprofile zu erstellen, erlaubt es Ihnen, die personenbezogenen Daten Ihrer Kunden zu organisieren und darauf zuzugreifen, um daraus Vorteile zu ziehen. Darüber hinaus können Sie eine Kundendatenplattform verwenden, um Ihre proprietären Daten zu organisieren und an Ihre Datenverwaltungsplattform zu übermitteln, um Ihre Zielgruppenprofile zu definieren.

Steigern Sie den Wert Ihrer proprietären Daten mit einer Kundendatenplattform

Überwinden Sie die Einschränkungen der Datenverwaltungsplattform mit einer Kundendatenplattform. Vereinheitlichen Sie Ihre proprietären Daten aus all Ihren Quellen, optimieren Sie Ihre Interaktionen, und generieren Sie aussagekräftige Informationen für personalisierte Erfahrungen mit Dynamics 365 Customer Insights.

Erfahren Sie, wie Dynamics 365 Customer Insights Ihre proprietären Daten verwendet und Ihnen ermöglicht, außergewöhnliche Kundenerlebnisse zu bieten.