Zum Hauptinhalt springen

Dynamics 365-Widget „Vertrieb kontaktieren“

Der Einzelhandel benötigt Strategien zur Verlustprävention

Und wertvolle Tipps, wie Sie so eine Strategie aufbauen.

Ein Mann steht an einem Fenster

Betrug ist eines der größten Probleme im Einzelhandel

Betrug kann Ihr Unternehmen mehr schädigen als nur Gewinneinbußen. Diebstahl, Betrug oder menschliches Versagen können den Ruf eines Einzelhandelsbetriebs schädigen und die Kundenbindung gefährden. Aber es gibt Maßnahmen, mit denen sich diese Probleme vermeiden lassen.

Betrug hat erhebliche finanzielle Auswirkungen für den Einzelhandel, wobei Betrug im Online-Handel laut PYMNTS jährlich mehr als 12 Milliarden US-Dollar kostet. Omnichannel-Geschäfte sind besonders gefährdet, hart erarbeitete Gewinne zu verlieren, da es mehr Möglichkeiten für Betrug und Diebstahl gibt als bei Geschäften, die nur als Ladengeschäfte oder Online-Shops betrieben werden. Unabhängig davon, wie ein Einzelhandelsbetrieb verkauft, ist die Verlustprävention ein wichtiger erster Schritt, um sicherzustellen, dass die Gewinne dort landen, wo sie hingehören – damit Ihr Unternehmen florieren und wachsen kann.

Was ist Verlustprävention?

Verlustprävention ist eine große Verantwortung für jedes Unternehmen, aber im Einzelhandel ist sie besonders wichtig. Im Einzelhandel können Gewinneinbußen durch Ladendiebstahl entstehen, oder sie können so subtil sein wie ein Verwaltungsfehler oder Personal das Freunden, Bekannten oder Verwandten unangemessene Rabatte gewährt.

Verlustprävention schützt vor Betrug und Diebstahl, die ein Unternehmen auf vielfältige Weise schädigen können. In stationären Einzelhandelsgeschäften beginnt Verlustprävention z. B. mit die Installation von Sicherheitskameras oder die Schulung des Personals zur Erkennung betrügerischer Warenrückgaben. Online-Händler haben die Möglichkeit, mit Hilfe von Software Unregelmäßigkeiten bei Einkäufen zu erkennen (z. B. Lieferadressen, die nicht mit den Rechnungsadressen übereinstimmen). Darüber hinaus können sie beim Kauf eine Verifizierung der Debitkarte verlangen oder automatisch Kauflimits festlegen, um kriminelle Aktivitäten einzudämmen (z. B. können sehr große Bestellungen auf Betrugsversuche hindeuten).

Kurz gesagt, umfasst die Verlustprävention alle Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen, um ihre Einnahmen zu schützen und Betrug entgegenzuwirken.

Verlustprävention im Einzelhandel

Verlustprävention ist sowohl für Omnichannel-Einzelhändler als auch für stationäre Geschäfte von entscheidender Bedeutung - eine solide Strategie zur Minimierung von Gewinnverlusten verbessert Ihr Endergebnis und kann Ihrem Unternehmen zu Wachstum verhelfen.

Einige der gängigsten Ansätze zur Verlustprävention im Einzelhandel sind:

  • Diebstahlsicherungen. Sie können vor Ladendiebstahl abschrecken und das Personal alarmieren, wenn ein Diebstahl stattfindet. Zum fachgerechten Entfernen oder Deaktivieren von Diebstahlsicherungen ist eine spezielle Ausrüstung erforderlich. Viele Diebstahlsicherungen enthalten Tinte, die den gestohlenen Gegenstand beschädigt, wenn die Sicherung gewaltsam entfernt wird. Am häufigsten nutzen Bekleidungshändler diese Art der Verlustprävention.

  • Videoüberwachung. Dies ist eine sehr effektive Methode, um Geschäftsräume aufzuzeichnen und zu überwachen oder Einbrüche zu verhindern. Allein ein Hinweisschild, das potenzielle Käufer oder Eindringlinge warnt, dass sie gefilmt werden, kann vor Diebstahl abschrecken.

  • Schulung. Das Personal spielt eine wichtige Rolle bei der Vermeidung von Verlusten aufgrund von menschlichem Versagen. Sie können ungewollt zu Gewinneinbußen beitragen, indem sie Artikel falsch etikettieren oder einfache Buchhaltungs- oder andere vermeidbare Fehler machen. Richtige Schulungsmaßnahmen und eine Unternehmenskultur, in der sich die Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen, können sich positiv auf die Verlustprävention auswirken.

  • Sichern Sie Artikel gegen ungewollten Zugriff. Einige Einzelhändler bewahren häufig gestohlene Artikel in verschlossenen Schränken, hinter der Ladentheke oder mit Leinensicherungen geschützt auf. Wenn beliebte oder leicht zu stehlende Gegenstände schwerer zugänglich sind, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie gestohlen werden.

  • Positionieren Sie das Personal strategisch. Je mehr Personal Sie im Laden haben, besonders in der Nähe von beliebten Artikeln, desto schwieriger wird es für Diebe, die Artikel einzustecken oder mit der Ware zu entwischen.

Digitale Verlustprävention

Diebstahlsicherungen und Schulungen sind nicht die einzigen Ansätze zur Verlustprävention. Moderne Technologielösungen können auch zum Schutz vor Betrug beitragen. Daten sind zum Beispiel eine wichtige Verteidigungslinie für den heutigen Einzelhandel.

Moderne Technologielösungen nutzen gängige Transaktionsdaten wie Artikelretouren oder Rabatte, um Muster zu erkennen und Betrug aufzudecken. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning tragen Technologielösungen dazu bei, dass Sie Ihr Unternehmen gezielter und effektiver schützen können.

Zum Beispiel nutzt Software wie Microsoft Dynamics 365 Fraud Protection die Möglichkeiten des Internets der Dinge (IoT), um die Überwachung von Waren zu unterstützen. Durch den Aufbau eines Netzwerks aus vernetzten Geräten und Sensoren können Geschäfte Echtzeitdaten nutzen, um sicherzustellen, dass Artikel schnell nachgefüllt werden oder um Anomalien zu erkennen. Ein intelligentes Regal kann beispielsweise Warnungen an die Filialleitung senden, wenn ein Artikel fehlt. Wenn das System jedoch eine Warnung generiert, und die Filialleitung weiß, dass etwas vor kurzem wieder aufgefüllt wurde, kann dies auf einen Diebstahl hindeuten.

Darüber hinaus können Einzelhändler das IoT nutzen, um die Angestellten zu alarmieren, wenn ein teurer oder häufig gestohlener Artikel zu lange zugänglich bleibt. Dadurch verringert sich die Möglichkeit für Diebe, sich Zugang zu diesen Artikeln zu verschaffen. Alarme können auch das Personal benachrichtigen, wenn Kunden den Laden betreten, um zu verhindern, dass jemand unbemerkt eintritt.

Worauf Sie bei der Evaluierung von Software achten sollten

Bei der Bewertung von Software zur Verlustprävention sollten Sie nach umfassenden Tools suchen, die Ihre Daten verständlich aufbereiten und schnelles Handeln ermöglichen. Achten Sie auf Angebote, die detaillierte Berichte erstellen, mit denen Sie Drilldowns durchführen und Einblicke gewinnen können, um besser zu erkennen, wo und wie Betrug stattgefunden hat. Eine zuverlässige Lösung sollte zumindest die folgenden Funktionen anbieten:

  • Unregelmäßigkeiten in einer Omnichannel-Infrastruktur erkennen.

  • Die Effizienz verbessern, indem es Muster in historischen Daten erkennt.

  • Ihre Konten mit einem digitalem Gerätefingerabdruck schützen.

  • Dashboard-Berichte verwenden, um wichtige Leistungsindikatoren zu messen und die Leistung der Verlustprävention zu überwachen.

  • Von der Leistungsfähigkeit adaptiver KI-Technologien profitieren.

Verlustprävention zum Schutz Ihrer Investitionen

Gewinneinbußen gehören nicht zwangsläufig zum Geschäft. Es gibt einfache und wirksame Schritte, die Sie ergreifen können, um Ihr Unternehmen zu schützen. Strategien wie Überwachungskameras und spezielle Schulungen sind sinnvoll, aber Strategien zur Verlustprävention greifen am besten, wenn sie mit einer optimalen Softwarelösung verknüpft sind. Profitieren Sie von Ihren Daten und konkreten Insights, und kümmern Sie sich um einen exzellenten Kundenservice, damit Ihr Unternehmen erfolgreich bleibt.

Verstärken Sie Ihre Maßnahmen zur Verlustprävention durch den Einsatz von Technologie: Verhindern Sie Betrug und schützen Sie Ihre Gewinne. Steigen Sie noch heute ein.