Zum Hauptinhalt springen

Dynamics 365-Widget „Vertrieb kontaktieren“

Eine Person, die auf ein Tablet sieht.

Beispielfragenkataloge für Unternehmen

Ist Ihre Kundschaft zufrieden oder unzufrieden? Wie zufrieden sind sie? Wenn Sie keine detaillierten, gut dokumentierten Daten haben, um die Antworten auf diese Fragen zu begründen, besteht die Lösung darin, eine Umfrage durchzuführen, um wichtiges Feedback zu sammeln. Das folgende Beispiel für einen Fragenkatalog kann Ihnen dabei helfen, die Zufriedenheit Ihrer Kunden zu ermitteln und so sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich ist.

Bewährte Methoden für Umfragen

Bevor Sie Ihren Fragenkatalog mit dem richtigen Umfragetool erstellen, werfen Sie einen Blick auf einige Beispielumfragen und beachten Sie einige übergeordnete Empfehlungen, um sicherzustellen, dass Sie möglichst effektive Ergebnisse sammeln. Dazu gehören auch diese bewährten Methoden:

Definieren Sie das Ziel klar und deutlich

Unzureichend definierte Ziele führen zu unklaren Ergebnissen. Bevor Sie also einsteigen, nehmen Sie sich etwas Zeit, um Dinge wie den Zweck des Fragenkatalogs zu erklären, warum Sie ihn erstellen und wie Sie die gesammelten Daten verwenden werden.

Formulieren Sie kurze, zielgerichtete Sätze

Ihre Kundschaft ist sehr beschäftigt, daher sollte das Ziel sein, die Umfrage in weniger als fünf Minuten fertigzustellen. Dies erhöht nicht nur den Rücklauf an Antworten, sondern zwingt Sie dazu, sich auf ein konkretes Thema zu konzentrieren - was im Endeffekt auch für Ihr Unternehmen sinnvoller und aussagekräftiger ist.

Stellen Sie nicht zu viele offene Fragen

Geschlossene Fragen erfordern eine Ja- oder Nein-Antwort, die Auswahl aus einer Liste mit mehreren Möglichkeiten oder die Auswahl einer Option auf einer Bewertungsskala. Dadurch lassen sich die Ergebnisse viel einfacher quantifizieren, zuordnen und auswerten. Offene Fragen geben Kunden die Möglichkeit, ihre Gedanken in eigenen Worten mitzuteilen, aber Sie sollten sie für Folgefragen oder für bestimmte Bereiche reservieren, in denen ein persönliches Feedback benötigt wird.

Erwägen Sie, einen Anreiz anzubieten

Es ist zwar nicht immer angebracht, aber wenn es zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung und der Zielgruppe passt, kann das Anbieten eines Anreizes die Antwortraten nachweislich verbessern. Menschen freuen sich über eine Gegenleistung, wenn sie Ihnen ihre Zeit schenken. Beachten Sie dabei, dass der Anreiz in einem angemessenen Verhältnis zu dem steht, worum Sie sie bitten.

Beispiele für Fragenkataloge nach Kategorie

Die Frage, wie man eine Umfrage erstellt, kann überwältigend erscheinen, aber in Wirklichkeit ist es gar nicht so schwierig. Denken Sie daran, die Art von Fragen aufzunehmen, die das erhoffte Feedback liefern, das Sie mit dem Fragenkatalog erhalten möchten. Übliche Kategorien für Fragen sind:

Produktverwendung

Hier ermitteln Sie die Kundenanforderungen, damit Sie effektive Lösungen anbieten können und gleichzeitig wertvolles Feedback für Ihre Marketing- und Produktteams erhalten. Einige Beispiele dazu:

  1. Wie oft nutzen Sie das Produkt oder die Dienstleistung?
  2. Hilft Ihnen das Produkt, Ihre Ziele zu erreichen?
  3. Was gefällt Ihnen am besten an dem Produkt oder der Dienstleistung?
  4. Was gefällt Ihnen am wenigsten/was könnte verbessert werden?

Demografische Daten

Die Ermittlung der Zusammensetzung Ihres Kundenstamms erleichtert es den Marketing- und Vertriebsteams, nach Leads für zukünftiges Wachstum zu suchen. Einige nützliche Fragen, die Sie dabei stellen können, sind:

  1. Wie alt sind Sie?
  2. Wo wohnen Sie?
  3. In welcher Branche sind Sie tätig?
  4. Wie hoch ist Ihr Einkommen?
  5. Wie ist Ihr Familienstand und haben Sie Kinder?
Da diese Fragen persönlicher Natur sein können, stellen Sie sicher, dass die Antworten im Multiple-Choice-Verfahren mit einer gewissen Bandbreite möglich sind und bieten Sie immer die Option an, eine Antwort auszulassen. Sie möchten ehrliche Aussagen sammeln, und das wird nicht gelingen, wenn sich die Befragten unwohl fühlen.

Zufriedenheitsskala

Die Kundenzufriedenheit zu kennen, ist einer der Hauptgründe für die Durchführung einer Umfrage, aber Zufriedenheit lässt sich nur schwer quantifizieren. Verwenden Sie dazu am besten eine Zufriedenheitsskala. Hier einige nützliche Tipps:

  1. Wählen Sie eine Skala von 1 bis 10. 1 bedeutet, dass der Kunde das Produkt „höchstwahrscheinlich nicht weiterempfehlen wird“ und 10 bedeutet, dass er es „sehr wahrscheinlich weiterempfehlen wird“.
  2. Beschreibende Skalen mit einer kurzen Liste von Antworten sind ebenfalls nützlich. Dabei reichen die Antworten von „sehr unzufrieden“ bis „sehr zufrieden“.
  3. Auch Bildskalen mit traurigen, neutralen und glücklichen Emojis, die die Bandbreite der Zufriedenheit des Kunden darstellen, sind möglich.

Freier Text

Offene Fragen ermöglichen es den Kunden, mit eigenen Worten zu antworten, anstatt aus einer Multiple-Choice-Liste mit vorformulierten Antworten auszuwählen. Obwohl die Auswertung länger dauert und nicht immer von den Kunden ausgefüllt wird, da auch die Beantwortung länger dauert, liefern sie oft nützliches Feedback. Einige Beispiele:

  1. Bitte beschreiben Sie Ihre Erfahrung mit (Produktname einfügen).
  2. Wie hätte Ihre Erfahrung verbessert werden können?
  3. Was fanden Sie an Ihrem Erlebnis wertvoll?
  4. Was kann unser Kundenservice verbessern?
  5. Haben Sie weitere Kommentare oder Feedback?

Nutzungsdauer

Am Ende Ihrer Umfrage ist es sinnvoll, Fragen einzubauen, die eine zukünftige Kommunikation mit Ihren Kunden vorbereiten. So können Sie erneut aktiv werden, wenn Sie weitere Insights benötigen. Dies empfiehlt sich besonders, wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung um neue Funktionen erweitert wird. Zudem geben Sie Ihren Kunden das Gefühl der Anerkennung und zeigen, dass Sie die Meinungen und Ansichten schätzen. Hier einige Vorschläge zur Formulierung dieser Fragen:

  1. Dürfen wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um näher auf die von Ihnen gegebenen Antworten einzugehen?
  2. Wären Sie bereit, in Zukunft an einer weiteren Umfrage teilzunehmen?
  3. Wenn wir unser Produkt weiterentwickeln und mit neuen Funktionen ausstatten würden, wären Sie dann bereit, uns Feedback zu diesen Funktionen zu geben?

Erstellen Sie einen Umfrage-Fragenkatalog für Ihr Unternehmen

Eine bessere Übersicht über die Kundschaft gibt Ihrem Unternehmen die Informationen, die es braucht, um sich weiterzuentwickeln. Effektive Umfrage-Fragenkataloge zu erstellen ist der beste Weg, um diese wichtigen Daten zu erhalten. Mit Dynamics 365 Customer Voice erhalten Sie die Tools, um Umfragen zu erstellen, strategische Entscheidungen zu treffen und mehr Umsatzerlös zu generieren. Erfahren Sie mehr über den Einstieg.